Die Version Ihres Browsers unterstützt keine SVG-Grafiken.
Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die aktuelle Version.

Qualitätsergebnisse

Qualitätsergebnisse im CLINOTEL-Krankenhausverbund

Patienten und ihre Angehörige haben einen berechtigten Anspruch auf die bestmögliche medizinische und pflegerische Versorgung. Nicht zuletzt vor diesem Hintergrund wurde der CLINOTEL-Krankenhausverbund im Jahr 1999 gegründet.

Deutschlandweit gehören dem CLINOTEL-Krankenhausverbund Krankenhäuser an, die als selbstständige und leistungsstarke Krankenhäuser das Ziel verfolgen, ihre Dienstleistungen in Übereinstimmung mit dem aktuellen medizinischen Wissen und der besten verfügbaren Praxis zu erbringen.

Dieses Verständnis von Qualität in den Krankenhäusern zu leben, ist eine Sache. Eine ganz andere Sache ist es, die Qualität der im Krankenhaus erbrachten Dienstleistungen transparent, messbar und damit vergleichbar zu machen.

Mit dem Ziel, Orientierung bei der Wahl eines Krankenhauses zu bieten, veröffentlichen die CLINOTEL-Mitgliedskrankenhäuser ihre Qualitätsergebnisse auf dieser gemeinsamen Internetpräsenz.

CLINOTEL stellt seine Ergebnisse aus der gesetzlich vorgeschriebenen externen stationären Qualitätssicherung und der CLINOTEL-Qualitätssicherung mit Routinedaten dar.

Nicht alle Behandlungen und Krankheitsbilder werden derzeit von den beiden genannten Verfahren erfasst. In einigen Fällen stehen Ergebnisse nur aus einem der beiden Qualitätssicherungsverfahren zur Verfügung. Messbare kontinuierliche Verbesserung ist natürlich nur dort möglich, wo auch entsprechende Daten vorliegen. Neue Mitglieder im Verbund müssen daher die Ergebnisse der CLINOTEL-Qualitätssicherung mit Routinedaten erst nach Abschluss des ersten vollständigen Jahres ihrer Mitgliedschaft offenlegen.

Die Sicht des Patienten liefert ebenfalls wertvolle Hinweise zur Behandlungsqualität im Krankenhaus und kann Verbesserungspotenziale aufzeigen. CLINOTEL erfasst daher die Zufriedenheit der Patienten seiner Mitgliedskrankenhäuser in einer kontinuierlichen Patientenbefragung und veröffentlicht sie auf dieser Website.

Mit der Veröffentlichung der Ergebnisse aus der verbundinternen Qualitätssicherung und der Patientenbefragung geht CLINOTEL weit über die gesetzlich vorgeschriebenen Anforderungen hinaus. Die CLINOTEL-Mitgliedshäuser setzen sich dabei selbst ehrgeizige Ziele, die sich an den Qualitätsführern der Branche orientieren. Damit stellen sie sich dem regionalen und nationalen Wettbewerb und bekräftigen ihren eigenen Anspruch an eine qualitativ hochwertige und für den Patienten sichere Versorgung im Krankenhaus.


Kreiskliniken Darmstadt-Dieburg
CLINOTEL Krankenhausverbund gGmbH
 
Kreiskliniken Darmstadt-Dieburg Standort
Groß-Umstadt

Kreiskliniken Darmstadt-Dieburg

Akuter Herzinfarkt

<
>
 

Krankheitsbild

Der Herzinfarkt ist ein plötzlich eintretendes und lebensbedrohliches Ereignis, das mit einer Zerstörung von Herzmuskelgewebe einhergeht. Verursacht wird dieses Ereignis durch eine akute Unterversorgung des Herzmuskels mit Sauerstoff, zum Beispiel durch den Verschluss von Herzkranzarterien.

Hintergrund

Die Bedeutung des Krankheitsbildes hat in Deutschland parallel zur demografischen Entwicklung deutlich zugenommen. So stieg die Anzahl der Patienten, die wegen eines akuten Herzinfarktes im Krankenhaus behandelt werden mussten, deutschlandweit im Zeitraum von 2000 bis 2012 um über 30% auf circa 223.000 Patienten an.
Die Krankenhaussterblichkeit hingegen nahm in den letzten Jahren ab und liegt bei circa 8,5% in den Krankenhäusern (Erhebung des Statistischen Bundesamtes).

Behandlung

Die Behandlung erfolgt idealerweise in einer Abteilung mit spezialisierten Ärzten, den Kardiologen.
Hier entscheiden sich die Ärzte in Abhängigkeit vom Stadium des Infarktes häufig zu einer sofortigen Herzkatheteruntersuchung, um die genaue Infarktursache identifizieren und ein möglicherweise verschlossenes Herzkranzgefäß wieder eröffnen zu können.

Qualitätsanforderungen

Eines der Hauptsymptome des akuten Herzinfarktes ist ein sehr starker Schmerz im Bereich des Brustkorbs, der auch in den linken Arm ausstrahlen kann. Bei Patienten mit diesen Symptomen ist daher rasches Handeln erforderlich, um die Verdachtsdiagnose »akuter Herzinfarkt« entweder zu bestätigen oder auszuschließen.
Einige Krankenhäuser haben daher spezielle Stationen, die sogenannten Chest Pain Units eingerichtet, die die Diagnostik und Behandlung von Patienten mit akuten Brustschmerzen koordinieren.
Die zuständige medizinische Fachgesellschaft hat für diese Chest Pain Units Qualitätsanforderungen definiert, deren Erfüllung sich ein Krankenhaus durch eine erfolgreich absolvierte Zertifizierung bestätigen lassen kann.

Qualitätsmessung

Aufgrund der akut lebensbedrohlichen Natur der Erkrankung ist der prozentuale Anteil der verstorbenen Patienten die wichtigste Kennzahl bei der Beurteilung der Behandlungsqualität beim akuten Herzinfarkt.
Im Rahmen der CLINOTEL-Qualitätssicherung mit Routinedaten wird sowohl die Sterblichkeit bei allen Patienten als auch in der Gruppe der Patienten mit Herzkatheterbehandlung ausgewertet. Da die Herzkatheterbehandlung mit dem Ziel durchgeführt wird, die Überlebenswahrscheinlichkeit des Patienten zu erhöhen, sollte die Sterblichkeit in dieser Patientengruppe stets niedriger liegen als in der Gruppe aller Patienten mit Herzinfarkt.
 
 

Qualitätssicherung mit Routinedaten

 
 
 

Behandelte Patienten: 318

 
 

Sterblichkeit während des Krankenhaus­aufenthalts

 
 
Ist-Wert 2019 Zielwert Ist-Wert 2017—2019
4,7 % < 8,3 % 4,7 %
 

Sterblichkeit während des Krankenhaus­aufenthalts unter Berück­sichtigung der Krank­heits­schwere (beobachtet gegen erwartet)

 
 
Ist-Wert 2019 Zielwert Ist-Wert 2017—2019
4,7 % < 6,1 % (Erwartungswert) 4,7 %
 

Sterblichkeit während des Krankenhaus­aufenthalts mit Herzkatheter­behandlung

 
 
Ist-Wert 2019 Zielwert Ist-Wert 2017—2019
3,4 % < 5,9 % 3,5 %